Dies gilt es zu bedenken...

  • Eine Katze lebt 12 bis 15 Jahre und kann in Einzelfällen sogar 20 Jahre alt werden. Sie braucht täglich Zeit, Pflege, Zuwendung, Achtung und Liebe.
  • Bei reiner Wohnungshaltung sollten unbedingt mindestens zwei Katzen zusammen gehalten werden, denn gerade bei voll- oder teilzeitbeschäftigten Katzenhaltern vereinsamen die Tiere, wenn sie den ganzen Tag allein sind. Die Folgen der Vereinsamung können unter anderem Verunreinigung, Apathie, psychische Störungen und andere Leiden sein!
  • Aus jedem niedlichen, kleinen Kätzchen wird später eine erwachsene Katze, die im Alter Gebrechen haben kann – wie wir Menschen auch – und die eventuell speziell gepflegt oder ernährt werden muss. Sind Sie dazu bereit, die entsprechende Arbeit und die Kosten auf sich zu nehmen?
  • Sind alle Familienmitglieder für die „Anschaffung“ einer Katze und stimmt auch der Vermieter diesem Vorhaben zu?
  • Hat niemand in der Familie eine Tier- bzw. Katzenallergie?
  • Lassen Sie sich nicht durch herumliegende Katzenhaare, erhöhte Abnutzung der Wohnungseinrichtung oder zerbrochene Gegenstände stören?
  • Verfügen Sie über ein Mindestwissen über Tierbedürfnisse, z.B. über artgerechte Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge (Kontrolle beim Tierarzt und jährliche Impfungen)?
  • Steht Ihnen jemand zur Seite, der sich während Ihrer Abwesenheit, seien es Ferien oder Geschäftsreisen, um Ihre Vierbeiner kümmert?
  • Sind Sie schliesslich auch bereit dazu, den letzten Gang mit Ihrem Liebling würdevoll anzutreten und ihm die letzte grosse Liebe zu erweisen?